HRS

FLEXflow One: Das servoangetriebene Nadelverschluss-System ohne externe Steuereinheit

Logo FLEXflow One
ESI (Externe Schnittstelle/mobiler Monitor)
BESCHREIBUNG
Servomotorisch angetriebenen FLEXflow One Nadelverschlusssystemen für Heißkanaldüsen ersetzt ein einfach aufgebautes Treibermodul die sonst obligatorische Steuerungseinheit. In der aktuellen Ausführung ist dieses Modul mit einer Standardeinstellung vorgeladen, bei der die Düsennadel jeweils komplett auf und zu fährt. Mittels eines externen, zu diesem Zweck anschließbaren Smart Interface (ESI) lassen sich deren Hub und Geschwindigkeit anwendungsspezifisch einstellen, bei Bedarf auch mehrstufig. 
 
TECHNISCHE MERKMALE
Pro System können damit bis zu 24 Verschlussnadeln einzeln programmiert werden. Nach dem Abspeichern dieser Parameter auf dem Treibermodul ist das System ohne Steuereinheit bereit für die Produktion konstant hochwertiger Formteile.
 
Als zusätzlicher Sicherheitsfaktor gegenüber hydraulisch angetriebenen Systemen ist werksseitig ein maximales Drehmoment für den Servomotor vorgegeben. Bei Erreichen dieses Wertes schaltet die Elektronik ab, um das Auftreten von Schäden am Heißkanalsystem ebenso wie am Werkzeug und damit lange, teure Produktionsausfälle zu verhindern.
 
Zudem sind alle FLEXflow-One-Systeme mit einer Safety Interface Box (SIB) verbunden, die mit der Steuerung der Spritzgießmaschine kommuniziert, um die Arbeitssicherheit zu gewährleisten.
 

Ohne Öl- und Wasseranschlüsse sichert FLEXflow One auch eine sauberere Arbeitsumgebung, was das System besonders für Anwendungen im Reinraum empfiehlt. Aber auch für Bauteile mit anschließender Oberflächenveredelung sind Öl und Wasser störende Medien in der Fertigung.

WICHTIGE VORTEILE
  • Mehrschrittige Einstellung von Nadelöffnung und –verschluss
  • Optimierte Oberflächenbeschaffenheit großformatiger „Class A“-Bauteile, von genarbten Oberflächen oder mit hohen Oberfächenanforderungen 
  • Kein Wasser-, Öl- oder Kühlmitteleinsatz
  • Produktionsergebnisse höchster Qualität
  • Reduzierter Teileverzug
  • Optimale Regelung des Volumenstroms
  • Reduzierung der Wanddicke 
  • Reduzierung der Maschinenschließkraft
  • Reduzierung von Abfall
  • Hohe Wiederholgenauigkeit
  • Einfache Bedienung
  • Schnellerer Formenwechsel
  • Weniger Instandhaltung
  • Kompakte Lösung